Prognose: Steigende Zinsen

Derzeit herrscht Ruhe an den Zinsmärkten. Ist das die Ruhe vor dem Sturm oder die Beruhigung nach turbulenten Zeiten? Oder eine Kombination aus beidem?

Nach dem Rekordtief im August 2010 sind die Zinsen seit Herbst 2010 angestiegen. Genau genommen seit der Ankündigung der zweiten Runde großvolumiger Aufkäufe von Staatsanleihen durch die amerikanische Notenbank im September letzten Jahres. Damit hat die US-Notenbank zwei Botschaften gesendet:

  1. Wachstum in den USA ist das Ziel der US-Notenbank
  2. Deflation verhindern – das Risiko von Inflation wird dabei in Kauf genommen

Vor diesem Hintergrund läuten für Investoren im Anleihebereich die Alarmglocken. Deshalb kauft inzwischen fast niemand mehr – außer der US-Notenbank selbst – amerikanische Staatsanleihen mit längeren Laufzeiten. Die steigenden Renditen zeigen die fehlende Nachfrage und nachdem der US-Treasury-Markt immer noch der Leitmarkt für Zinsen ist, steigen seitdem auch die Kapitalmarktzinsen im Rest der Welt.

Des Weiteren hat sich neben den enormen Staatsschulden eine weitere Entwicklung ergeben, die einen weiteren Zinsanstieg noch wahrscheinlicher machen: Steigende Rohstoff- und Nahrungsmittelpreise treiben in vielen Ländern die Inflationsraten nach oben. Das stellt für die Zentalbanken in den USA und in Europa bei ihrer Suche nach der richtigen Antwort für die Geldpolitik eine weitere und auch neue Herausforderung dar. Meines Erachtens werden die Notenbanken die Leitzinsen rascher anheben müssen, als allgemein angenommen.

Für Sie steigt damit die Gefahr, dass die Konditionen für Darlehen in die Höhe gehen. Deshalb empfehle ich Ihnen, die aktuellen Zinsen zu sichern und nicht auf sinkende Zinsen zu warten. Grundsätzlich ist bei diesem historisch gesehen immer noch sehr niedrigen Zinsniveau eine Tilgung von 2% bis 3% ratsam, damit die Restlaufzeit des Darlehens verkürzt wird. Gerne ermittle ich gemeinsam mit Ihnen die für Sie optimale Dauer der Festzinsbindung.

Zins-Tendenz
kurzfristig (1 bis 2 Wochen): aufwärts
mittelfristig (3 Monate): aufwärts

Dieser Beitrag wurde unter Zinsen veröffentlicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.