Niedrige Zinsen laden zum Immobilienkauf ein

Die Euro-Schuldenkrise hat für Häuslebauer und Käufer von Immobilien auch ihre gute Seite: Die Zinsen für Immobiliendarlehen sind nach einem Anstieg Anfang des Jahres in den letzten Monaten wieder deutlich nach unten gegangen. Seit April haben die Kreditinstitute ihre Zinssätze für Hypothekendarlehen um ca. 0,5 %-Punkte reduziert.

Aufgrund der derzeit sehr niedrigen Zinsen und moderaten Immobilienpreisen ist derzeit sicherlich ein günstiger Zeitpunkt, in Immobilien zu investieren. Häuser und Wohnungen gibt es in Deutschland derzeit zu ähnlichen Preisen wie Mitte der 1990er Jahre, wie die Stiftung Warentest in der September-Ausgabe der Zeitschrift “Finanztest” berichtet. Damit sei die eigene Immobilie auch für Durchschnittsverdiener erschwinglich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.