Immobilienkredite in Schweizer Franken

Aufgrund der Euro-Krise wurde der Schweizer Franken immer stärker. Damit sind nun zinsgünstige Immobilienfinanzierungen in der Schweizer Währung wieder interessant. Anfang des Monats hat die Schweizer Nationalbank einen Mindestkurs von 1,20 Franken je Euro bekannt gegeben. Seither ist der Schweizer Franken nicht weiter gestiegen. Sofern die Nationalbank ihre Ankündigung dauerhaft einhalten kann, dann kann sich der Franken zum Euro nicht weiter verteuern. (Und viele deutsche Franken-Kreditnehmer wissen zwischenzeitlich, welche Verluste ihnen durch einen immer stärker werdenden Schweizer Franken entstehen können.) Aber der Schweizer Franken könnte selbstverständlich in Zukunft fallen – was einem deutschen Franken-Kreditnehmer gefallen würde, da sich damit der Restkredit in Euro gerechnet reduzieren würde.

Außerdem sind Kredite in Schweizer Franken deutlich günstiger als in Euro. Die Schweizer Nationalbank hat den Leitzins auf NULL gesenkt. Damit bieten sich für deutsche Franken-Kreditnehmer Zinsersparnisse von ca. 1/3 im Vergleich zu Euro-Krediten.

Allerdings lief diese Währungsspekulation in den letzten Jahren gegen die deutschen Franken-Kreditnehmer. Aufgrund der Finanz-, Schulden- und Eurokrise flüchteten viele Anleger in den Schweizer Franken. Dadurch wertete der Schweizer Franken seit November 2007 um fast 30 % gegen den Euro auf. Im gleichen Umfang stieg deshalb auch der Restkredit in Euro gerechnet. Dies bedeutete dann kräftige Verluste – trotz der Zinsersparnisse. Damit ist klar, dass Kredite in Schweizer Franken erhebliche Wechselkursrisiken beinhalten.

Bis zum starken Anstieg des Schweizer Franken waren Franken-Kredite nicht nur wegen der niedrigen Zinsen sehr beliebt. Beispielsweise verlor der Schweizer Franken von 2002 bis 2007 um 16 % zum Euro. Entsprechend verringerte sich der Restkredit in Euro gerechnet.

Aufgrund des extremen Anstiegs des Schweizer Franken ist das Interesse an Franken-Krediten deutlich zurück gegangen.

Einige Währungsanalysten gehen nun jedoch davon aus, dass nach der Intervention der Schweizer Nationalbank der Franken in den nächsten Monaten gegenüber dem Euro an Wert verlieren wird – vorausgesetzt die Euro-Zone bricht nicht zusammen.

Fazit: Franken-Kredite bieten Chancen für deutsche Kreditnehmer, um deutlich günstiger zu fahren als mit Euro-Krediten. Allerdings sollten Franken-Kredite nur abgeschlossen werden, wenn finanzielle Reservern vorhanden sind.

Dieser Beitrag wurde unter Schweizer Franken veröffentlicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.