Kreditbearbeitungsgebühren

Gebühren für die Bearbeitung von Kreditverträgen sind nicht erlaubt. So urteilen zwischenzeitlich 8 Oberlandesgerichte. Dennoch verlangen noch immer viele Banken diese Gebühr. Ein Urteil des Bundesgerichtshof (BGH) steht noch aus. Allerdings liegt ein neuer Fall beim BGH: Die Essener National-Bank AG schreibt in ihre Kreditverträge die Klausel: “Bearbeitungsentgelt 1 Prozent”. Aufgrund der bisherigen Urteile sind die Aussichten gut, dass der BGH die Klausel kippt.

Fordern Sie die Rückerstattung von Ihnen bereits bezahlten Gebühren für Kreditverträge. Gerne stehe ich Ihnen für weitere Informationen unter 0 71 21 – 9 88 50 96 zur Verfügung.

Andreas Baumgärtner

Dieser Beitrag wurde unter Gebühren veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.